Art Cologne 2015: Logo-Würfel vor dem Haupteingang | Foto: Fabian Kockartz
VG WORT Zählpixel.

Vom 16. bis zum 19. April fand die 49. Art Cologne statt. Und in diesem Jahr hatten Moitao und ich zum ersten Mal die Gelegenheit, zusammen nach Köln zu fahren. Wir waren beide sehr gespannt auf das internationale Flair, die präsentierenden Galerien und natürlich die Vielfalt der ausgestellten Werke.

Nach Angaben des Veranstalters ist die Art Cologne die älteste noch bestehende Messe für den Bereich der bildenden Künste des 20. und 21. Jahrhunderts weltweit. Ihre Wurzeln reichen zurück bis ins Jahr 1967. Damals fand der erste Kölner Kunstmarkt statt.

Das Konzept

Ein Kunstmarkt ist die Art Cologne ihrem Wesen nach auch heute noch. 2015 präsentierten die Aussteller ihre Kunstwerke erstmals auf insgesamt drei Hallenebenen. Diese boten den Besuchern eine sehr große Vielfalt an Werken aus den Bereichen Klassische Moderne, Nachkriegskunst und Zeitgenössische Kunst – sortiert nach Angebotssegmenten. Darunter fanden sich Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Drucke, Installationen, Videokunstwerke und Weiteres mehr.

Die Zahlen

  • Circa 56.000 Menschen besuchten die Art Cologne 2015 (in 2014 waren es rund 55.000).
  • Insgesamt stellten 209 Galerien und Kunsthändler aus 23 Ländern ihre Werke aus.
  • Den größten, gemeldeten Deal verzeichnete der Kölner Galerist Klaus Benden: Die „Mona Lisa (four times)“ von Andy Warhol wechselte für 4,4 Millionen US-Dollar den Besitzer.
  • Die Eintrittspreise lagen im Bereich von ca. 17 bis 55 Euro, je nach Tag und Ticketart.

Auszug des Hallenplans der Art Cologne 2015.

Art Cologne 2015: Auszug aus dem Hallenplan | Foto: Fabian Kockartz

Der Eindruck

Im offiziellen Schlussbericht zeigen sich sowohl Aussteller als auch Veranstalter höchst zufrieden mit der diesjährigen Art Cologne. Ich kann diesen Eindruck nur bestätigen. Was genau verkauft wurde habe ich zwar nicht mitbekommen, aber die umorganisierten Stände, teilweise leeren Wände und improvisierten Bild-Beschriftungen am vergangenen Sonntag zeugten von guten Geschäften.

Insbesondere die Atmosphäre der Messe war vortrefflich. Das Publikum war entspannt, aber zugleich auch interessiert und involviert. Eine angenehme Mischung, die ich so im Vorfeld nicht erwartet hatte. Der übliche Stress einer Großmesse stellte sich daher glücklicherweise nicht ein. Dies mag zwar auch der Tatsache geschuldet gewesen sein, dass wir erst am letzten Tag der Messe vor Ort waren, aber nichtdestotrotz waren die Gänge voll. Und dies änderte sich während unseres fünfstündigen Besuchs auch nicht.

Was mich persönlich sehr gefreut hat, ist die Tatsache, dass die Kunstwerke auf der Art Cologne 2015 im Mittelpunkt standen. Es ging klar um die Werke selbst und nicht um irgendwelche Starallüren oder kalte Investments. Selbstverständlich wollten die Austeller verkaufen und gute Geschäfte machen. Aber dies ist ja auch vollkommen legitim im Rahmen eines Kunstmarktes – wo intendiert Angebot und Nachfrage zusammenfinden.

Ich habe mich aufrichtig bemüht, alle gesehenen Werke mit voller Aufmerksamkeit zu rezipieren und zu verstehen. Richtig in ihren Bann gezogen haben mich persönlich aber nur sehr wenige. Drei Künstler, die mich mit ihren Arbeiten wirklich berührt haben, möchte ich hier kurz nennen:

Mein Fazit

Meine abschließende Meinung halte ich kurz und knapp. Moitao und mir hat der Besuch der Art Cologne 2015 viel Freude bereitet. Das Messekonzept war sehr gelungen und übersichtlich, das Publikum angenehm und die ausgestellten Werke überwiegend beeindruckend. Wir haben die Messe mit vielen neuen Impressionen und Inspirationen verlassen und werden im nächsten Jahr sehr gerne wieder an den Rhein fahren um internationale Kunst zu genießen. Jedem, der es einrichten kann, kann ich nur empfehlen, die Art Cologne selber mal zu besuchen. Die Art Cologne 2016 wird nächstes Jahr vom 14. bis zum 17. April stattfinden.

Weiterführende Links zur Art Cologne 2015

Art Cologne Homepage
faz.net: Art Cologne 2015 - Die neue Ordnung am Rhein
tagesspiegel.de: Die 49. Ausgabe der Kölner Kunstmesse Art Cologne - Lichte Momente
Wikipedia-Artikel über die Art Cologne