Dies sind nur ein Paar von einigen hundert Dudes | Alle Motive: ©DudesbyCamilllo
VG WORT Zählpixel.

Witzig sind sie, die Dudes von Camillo Richter. Der Künstler aus Halle Saale fügt seiner Sammlung jeden Tag einen weiteren Charakter hinzu.

So sind mittlerweile schon hunderte der markanten Illustrationen entstanden. In diesem Blog-Post zeige ich Ihnen meine 10 Favoriten.

Und einige Hintergrundinfos gibt es am Ende auch noch. Viel Spaß mit den Dudes und ihrem einfallsreichen Erschaffer.

Dudesbycamilllo: Meine persönliche Top 10

10 Dudes habe ich mir aus dem Instagram-Account von dudesbycamilllo herausgepickt. Und los geht’s! Mit:

Olaf Schubert

Definitiv und unverkennbar eine Type. Olaf Schubert fand ich schon immer extrem lustig. Am Anfang war ich wirklich sehr erstaunt, wie konsequent er in seiner Rolle bleiben kann. Und bisher unerreicht aus meiner Sicht: Das Vortäuschen seiner Talentfreiheit beim Musizieren.

Bernd Stromberg

Alle Staffeln und Filme habe ich gesehen. Meine Lach-Flashs aneinandergereiht ergeben mehrere Wochen. Na ja, gefühlt zumindest. Denn Papa ist und bleibt eben der beste Büro-Alleinunterhalter aller Zeiten.

IT-Mitarbeiter: „Soll ich die Sperre dann jetzt wieder rein machen?“
Stromberg: „Ne, ne lass mal. Ab hier komme ich wieder allein klar …“

Barack Obama

Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, keine Politiker auszuwählen. Aber Camillos Interpretation vom US-amerikanischen Präsidenten ist einfach zum Schlapplachen. Eines steht für mich jetzt schon mal fest: Barack Obama ernährt sich im echten Leben noch nicht patriotisch genug.

Deadpool

Ich weiß, die Meinungen gehen weit auseinander. Aber für mich ein grandioser Film. Genau mein Humor. Zur besseren Einordnung: Ich habe alle Staffeln von „The Big Bang Theory“ bereits 5-mal durchgeschaut. Und auch das weiß ich: Da geht noch mehr. Ich gebe Gas …

Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper

Diese Vorlage musste verwandelt werden. @Camillo: Besten Dank für diese klasse Verewigung meines liebsten Serien-Charakters. Chapó.

Der Geist des Sohns von Alois Schicklgruber

Klasse Statement. Manchmal ist weniger mehr. Und deshalb enden meine Zeilen hier.

Arnold Schwarzenegger

Arnie darf nicht fehlen. In seiner Rolle als Terminator wurde er für mich dabei am besten eingefangen. Ein echter Bad-Ass-Dude.

Die Freiheitsstatue

„Was schaut Ihr mich denn so vorwurfsvoll an? Ich bin nur ein Geschenk aus Frankreich.“

John Snow

Zum Schießen. Ich finde, diese Illustration von John Snow ist besser getroffen als das Original. Das wirkt in sich alles irgendwie viel stimmiger :)

Walter White

Oh man, das ist schwer. Wen soll ich als letzten Dude auswählen? Letztendlich komme ich an Walter White nicht vorbei. Breaking Bad ist eine der besten TV-Serien aller Zeiten. Und dieser Walter sieht einfach mega cool aus.

5 Fragen an den Künstler

Kunst-in-Bildern: Wie entscheidest Du, wer der nächste Dude in Deiner Sammlung wird?

Richter: In erster Linie male ich „Dudes“ auf die ich auch Lust habe. Es wäre gelogen, wenn ich mich aber nicht auch von aktuellen Geschehnissen leiten lassen würde. Oft schreiben mir aber Personen, ob ich sie als Dude male. Wenn diese Personen dann auch eine gute Geschichte haben, nehme ich sie auch gerne in mein #366Dudes Projekt auf.

Kunst-in-Bildern: Welcher ist Dein liebster Dude?

Richter: Ich habe keinen Lieblingsdude. Ich illustriere gerne Menschen und hoffe dabei immer etwas Interessantes über sie herauszufinden.

Kunst-in-Bildern: Durch Deine Werke hast Du sicher auch schon viele reale Dudes kennengelernt. Welcher davon hat Dich am meisten beeindruckt und warum?

Richter: Kennengelernt habe ich unter anderem Dendemann und Jan Böhmermann vom Neo Magazin Royale. Dendemann hatte mich angeschrieben, ob ich ihn illustriere. Rooz von HipHop.de oder der Weltmeisterfotograf Paul Riepke wollten auch in die Liste aufgenommen werden. Aber um ehrlich zu sein, haben mich die Geschichten der „normalen“ Personen immer mehr interessiert. Thomas Herzog, Olivia, Tobi und Lisa Ulrich sind Personen, die ich während meines Projektes kennenlernen durfte und niemals mehr vergessen werde. Ich erhoffe mir, um ehrlich zu sein, noch viel mehr private Anfragen von Leuten, die mir ihre Geschichte erzählen möchten.

Kunst-in-Bildern: Was treibt Dich bei Deiner Arbeit an? Gibt es eine Mission, auf der Du mit Deinen Dudes unterwegs bist?

Richter: Mich treibt der unbedingte Wille an, mit meinen Grafiken und Illustrationen einmal so bekannt zu sein, dass ich damit meine Familie ernähren kann. Ich arbeite nebenbei noch für verschiedene Kunden und langfristig fände ich es schön, mit meinen Werken Galerien zu füllen. Ich möchte die Menschen zum Nachdenken anregen und ihnen zeigen, dass alles möglich ist. Jeden Tag einen Dude zu zeichnen hat sich als stressiger herausgestellt als ich je vermutet hätte. Am 5. Januar [2016] hatte ich einen Blinddarm-Durchbruch und konnte mit ach und Krach 2 Wochen lang im Krankenhaus Dudes malen. Das hat mich so angespornt, dass mir danach klar war, dass ich alles schaffen kann. Meine Mission ist es, bekannter zu werden. Ich möchte den Menschen eine Emotion entlocken. Wenn ich das schaffe, habe ich alles richtig gemacht.

Kunst-in-Bildern: Welches sind Deine Künstler-Vorbilder?

Richter: Meine Künstler-Vorbilder sind Klaus Völker, Jonathan Meese und Gerhard Richter.

Ein bisschen Farbe auf den Hintergrund

Ich habe die Dudes von Camillo zum ersten Mal in einem Blog-Artikel auf Schlecky Silbertsein gesehen. Sie haben mir sofort gefallen und mein Interesse, mehr zu erfahren, war geweckt.

Eine E-Mail und etwas Recherche später war es dann schon soweit: Ich habe mich an die Erstellung dieses Blogartikels gemacht. Und der schrieb sich fast wie von allein.

Denn die Dudes von Camillo Richter sind unterhaltsam und inspirierend zugleich. Irgendwie jetzt schon richtige Klassiker.

Ihnen gefallen die Illustrationen ebenfalls und Sie möchten jetzt mehr über den Künstler sowie seine Werke erfahren? Kein Problem, dann besuchen Sie doch einfach seine Website – unter: camilllo.co

Von da aus gelangen Sie auch auf seine Social Media-Profile.
Alles sehr empfehlenswert.